KURSDATENBANK der Physio-Akademie gGmbH

Heute lernen, was morgen verlangt wird!

BENUTZER-INFO: Kurse suchen »» Neuregistrierung »» Kursanmeldung

ACHTUNG! Anmeldungen für Kurse der AG Sportphysiotherapie gehen an: MFZ Hannover

Nr. 655/16 - Physio Pelvica - Basiskurs II

Vaginale und anorektale Untersuchung und Biofeedback/Elektrotherapie am Beckenboden, Ballontraining

Datum:17.11.2016 - 18.11.2016
Kursort:Bochum
Voraussetzungen:Basiskurs I AG-GGUP

Background

Die genaue physiotherapeutische Diagnostik der Beckenbodenmuskulatur ist eine weitergehende Voraussetzung für eine befundorientierte Therapie der Funktionsstörungen im Becken.
Ergänzend zu ärztlichen Untersuchungsmethoden kkann der physiotherapeutische Befund hier eine genaue Untersuchung der Funktionen des Beckenbodens ermöglichen. Die Beurteilung von z.B. Kraft und Tonus ergibt weitere Kriterien in der Gesamtbeurteilung der Funktionsveränderung und ermöglicht die angepasste Therapieplanung. Mit der vaginalen und anorektalen Untersuchung bekommen PhysiotherapeutInnen einen weiteren wichtigen „Blick“ auf die zu behandelnden Strukturen.

Anmerkung: max. 24 Teilnehmer, für den Verbleib auf der Therapeutenliste der AG GGUP ist es notwendig, alle fünf Jahre eine Weiterbildung im Fachbereich nachzuweisen (auch bei anderen ReferentInnInnen). Informationen über die Therapeutenliste: www.ag-ggup.de

Kursbeschreibung

Nach einer theoretischen Einführung liegt der Schwerpunkt im Kurs auf der praktischen Arbeit. Die Möglichkeit viele Befunde an unterschiedlichen KollegInnen aufnehmen zu können, hilft schnell Sicherheit in der Differenzierung der Sttrukturen zu erarbeiten.
Der Umgang mit der eigenen Intimsphäre und der der anderen Teilnehmer ist Teil des Lernprozesses. Die Bewältigung dieser „Herausforderung“ in dem  Kurs wird durch die empathische Führung ermöglicht. Es werden Lernbedingungen geschaffen, die eine Arbeitsweise ohne Scheu und einen offenen, respektvollen Umgang mit einander ermöglicht und auf diese Weise den Umgang mit den Pat. vorbereitet. Besonders hier ist der Umgang mit Scham und körperlich/seelischen Grenzen ein wichtiges Thema.

Lernziele

Sie erlernen spezifische vaginale und anorektale Funktionsdiagnostik, die auf die allgemeine physiotherapeutische Diagnostik aus dem Basiskurs 1 aufbaut. Die Dokumentation und die gezielte Therapie unter Funktionskontrolle unterstützt Ihre Arrbeit von Patienten mit Beckenbodendysfunktionen, Senkungsbeschwerden, Schmerzen im Bereich Becken, sowie Speicher und Entleerungsstörungen der Blase und knüpft an europäische Standards an.
Sie werden die Ergebnisse der vaginalen/anorektalen Untersuchung mit denen der Biofeedbackmessungen vergleichen. In Kleingruppen üben Sie die vaginale/anorektale Untersuchung sowie die Therapiemöglichkeiten von Biofeedback und Elektrotherapie. Für die anorektalen Speicher- und Entleerungsstörungen postoperativ wird das Ballontraining trainiert.

Kursinhalte

  • Pathologie und Diagnostik verschiedener Funktionsstörungen
  • Theorie spezifische Untersuchung
  • Juristische Absicherung der Berufsgruppe
  • Praktische Untersuchung in Kleingruppen mit intensiver Anleitung
  • Arbeiten mit einem standardisierten Dokumentationsschema zur Qualitätssicherung
  • Einführung in die Biofeedback- und Elektrotherapie mit praktischer Anwendung
  • Ballontraining
  • Erarbeiten von Therapiemöglichkeiten

Kursumfang

2 Tage, 20 UE

Fortbildungspunkte

20 Fortbildungspunkte
Veranstalter:AG Gynäkologie, Geburtshilfe, Urol., Prokt.
Rubrik:Gynäkologie, Urologie & Proktologie
Beckenboden/Rückbildung
Referent/in:Köwing, Almut
Kurspreis für ZVK-Mitglieder:290 €
Kurspreis für Nichtmitglieder:330 €
Auslastung:

Weitere Kurstermine

Um den Kurs zu buchen, müssen Sie sich anmelden bzw. einen Account erstellen.