KURSDATENBANK der Physio-Akademie gGmbH

Heute lernen, was morgen verlangt wird!

BENUTZER-INFO: Kurse suchen »» Neuregistrierung »» Kursanmeldung

Nr. 678/20 - Muskelstimulationstherapie mit dem Galileo-

Vibrationssystem in Kombination mit Physiotherapie zur Behandlung von Funktionsstörungen der Beckenregion

Datum:09.05.2020 - 09.05.2020
Kursort:Göttingen
Voraussetzungen:Physiotherapeut*innen, Ärzt*innen

Background

Die Vibrationstherapie nimmt seit einigen Jahren an Bedeutung zu. Die Studienlage dazu ist gut und viele Physiotherapeut*innen sind mit Vibrationsgeräten schon einmal in Kontakt gekommen.

Frau Dr. von der Heide hat sich im Rahmen ihreer Doktorarbeit mit diesem Thema beschäftigt (Einfluss mechanischer Schwingungen mittels Galileo 2000 in Kombination mit Physiotherapie zur Behandlung der weiblichen Belastungsharninkontinenz)  und im Laufe der Zeit weitere Erfahrungen dazu gesammelt.
In ihrer Studie lagen die objektiven Kontinenzraten in der Kombinationsgruppe (Gruppe A) aus Physiotherapie und Vibrationstherapie bei 80%, 56% in der Gruppe B (PT→VT) und 60% in der Gruppe C (VT→PT). Dies stand im Einklang mit der Abnahme der subjektiven Häufigkeit des Urinverlustes pro Woche. Die Beckenbodenkraft, pelvimetrisch gemessen, verbesserte sich im Mittelwert in allen 3 Gruppen erheblich (in Gruppe A um 8µV, B um 7µV, C um 6µV). Palpatorisch und sonographisch fanden sich identische Resultate. Nach Studienende verringerten sich in Gruppe A die Stressinkontinenzgrade im Durchschnitt von 1,8 auf 0,2, in Gruppe B von 1,7 auf 0,2 und in Gruppe C von 1,8 auf 0,3. Dieses Ergebnis stellte sich auch in der Minderung des subjektiven Leidensdruckes für alle dar (p< 0,0001). Schlussfolgerung: Die Vibrationstherapie zur Muskelstimulation verbessert die subjektiven und objektiven Parameter der Stressinkontinenz. Insbesondere die Kombination der Vibrationstherapie mit der Physiotherapie erweist sich als sehr effektiv und stellt somit eine echte Therapieoption dar.

Anmerkung: Für diesen Kurs können auch ärztliche Fortbildungspunkte vergeben werden. Für den Verbleib auf der Therapeutenliste der AG GGUP ist es notwendig, alle fünf Jahre eine Weiterbildung im Fachbereich nachzuweisen (auch bei anderen Referent*nnen). Informationen über die Therapeutenliste: www.ag-ggup.de 

Kursbeschreibung

In dieser Fortbildung geht es darum, die kombinierte Therapie aus PT und dem Muskelstimulationsgerät Galileo® kennenzulernen und in der eigenen Praxis umzusetzen. Das Gerät ist eine seitenalternierende schwingende Plattform, die ࣌ber das Prinzip des monosynaptischen Dehnreflexes eine unwillkürliche Kontraktion in einem Muskel auslöst. Es wird gezeigt, wie man speziell die Beckenbodenmuskulatur aktivieren kann und welche grundsätzlichen Vorgehen bei der Behandlung von Beckenbodenfunktionsstörungen wichtig sind. Wissenschaftliche Studien sind Grundlage dieser innovativen Therapie. Weiterhin wird in diesem Kurs eine vibrierende Faszienrolle vorgestellt, die ebenfalls in einer durchgeführten Studie einen Einfluss auf den Beckenboden nachweist. Als Abschluss werden best practice Beispiele diskutiert, wie im Rahmen dieser neuartigen Therapieform die Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeut*innen und Ärzt*innen verbessert werden kann.

Auch Ihr Gynäkologe / Urologe / Orthopäde kann an diesem Kurs teilnehmen. Der Übertrag der Inhalte auf orthopädische Problemstellungen (z.B. Rückenschmerzen) wird versierten Therapeut*innen und Ärzt*innen leicht gelingen. 

Lernziele

  • Kennenlernen der Wirkweisen von Vibrationsgeräten, speziell dem Galileo ® Vibrationsgerät
  • Ausprobieren verschiedener Ausgangspositionen und deren Wirkweise auf verschiedene Muskelgebiete, speziell auf den Beckenbodeen
  • Differenziertes Anwenden bei Beckenbodenproblematik in Bezug auf den erhobenen Befund
  • Interdisziplinärer Austausch und Kooperationsgedanken entwickeln hinsichtlich Physios und Ärzten

Kursinhalte

  • Wirkprinzipien der Vibrationstherapie
  • Praktisches Arbeiten mit dem Galileo (Erfahrungen zu Ausgangspositionen / Frequenzen / Amplituden)
  • Therapeutische Ansätze bei Beckenbodenfunktionsstörungen / Inkontinenz
  • Therapie des Beckenbodens (Praktisches Arbeiten)
  • Gedanken zu kooperativen Modellen zwischen Arzt und PT in ärztlicher Diagnostik / physiotherapeutischer Befundung / Therapie / Abrechnung
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Kursumfang

1 Tage, 9 UE

Fortbildungspunkte

9 Fortbildungspunkte
Veranstalter:AG Gynäkologie, Geburtshilfe, Urol., Prokt.
Rubrik:Gynäkologie, Urologie & Proktologie
Beckenboden/Rückbildung
Referent/in:von der Heide, Silke
Kurspreis für ZVK-Mitglieder:140 €
Kurspreis für Nichtmitglieder:180 €
Auslastung:

Weitere Kurstermine

zum Login     Buchen