Köwing, Almut

Staatlich geprüfte Physiotherapeutin und sektorale Heilpraktikerin für Physiotherapie mit zusätzlichen Qualifikationen u.a. in PNF, Bobath-Technik, Entspannungstechniken, Feldenkrais, Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquard, examinierte Krankenschwester,  Beckentherapeutin mit vertiefenden Fortbildungen zu Anatomie, Funktion und Therapie des Beckens und Beckenbodens. Referentin für die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie, Proktologie in den Kursen Physio Pelvica: Physiotherapie bei Funktionsstörungen im Becken (Basiskurs 1), Physio Pelvica: Funktionelle vaginale und anorektale Untersuchung bei Frauen und Männern am Beckenboden mit Biofeedback-, Elektrotherapie und Ballontechnik (Basiskurs 2), Physio Pelvica: Abschlussqualifikation, Beckenbodensonographie für Physiotherapeuten, Workshop Anatomie und Refreshe funktionelle vaginale und anorektale Untersuchung.

Spezialgebiete: Funktionsstörungen im Becken mitsamt dem Einfühlungsvermögen und der Diskretion, die der Umgang mit diesem sensiblen, Tabu-beladenen Bereich erfordert.

Ziel in ihren Seminaren: die vorhandenen Fähigkeiten der Teilnehmenden zu verstärken und ihnen zu Sicherheit in ihrer Wortwahl und Selbstverständnis im Untersuchen zu verschaffen.

Ihre Meinung: Physiotherapeuten sind unglaublich wissbegierig und neugierig, sich neue Felder zu erschließen. Ich begrüße die Akademisierung und hoffe auf baldigen First Contact. Außerdem wünsche ich mir viele begeisterte Kollegen/innen, die sich eine Mitarbeit in der AG-GGUP vorstellen können. Es gibt unglaublich viel zu tun und viele Köpfe produzieren gute Ideen!

Beruflicher Lebenslauf

seit 3.2014Berufung in den Expertenrat der Deutschen Kontinenzgesellschaft
Mitglied IOPTWH des WCPT, Mitglied ICS
seit 2.20141. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZKV e.V.
2007 - 2014Referentensprecherin für die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZKV e.V.
2003 - heute   Referentin für die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZKV e.V.
2002 - heuteMitglied der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie im ZKV e.V.
1993 - heute freie Mitarbeiterin; Krankengymnastikpraxis REHaktiv, Buchholz
1991 - heute    Weiterbildungen zur Beckenbodentherapeutin bei verschiedenen Referenten (Dr. Plato, Renate Tanzberger, Angela Heller, Ulla Henscher, Anne Muzykorska, Susanne Kitchenham-Pec, Henrike Darß, Phillip Grosemans)
1981 - 1984praktische Arbeit im städtischen Krankenhaus Nordstadt Hannover (Neurologie/Neurochirugie) und im städtischen Krankenhaus Nürtingen (Neurologie)
1980 - 1981    Anerkennungsjahr; Medizinische Hochschule Hannover
1978 - 1980    Ausbildung zur Physiotherapeutin; Universitätsklinik Hamburg

Fortbildungen:

  • Bobath-Ausbildung für Erwachsene
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation (PNF)
  • Ausbildung zur Beckentherapeutin bei verschiedenen Referenten
  • Apparatives Biofeedback am Beckenboden
  • Funktioneller Ultraschall in der Beckenbodenrehabilitation 
  • Digitale Untersuchung im Vergleich mit Ultraschall, Bradford, England
  • Lokale Stabilisation der Wirbelsäule nach Richardson
  • Triggerpunktbehandlung 
  • Viszerale Osteopathie
  • Myofascial Release
  • Anatomie des Beckenbodens an Präparaten
  • Feldenkrais
  • Entspannungstechniken (Jacobsen, Autogenes Training, Meditation)
  • Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquard
  • Normale Sexualität und ihre Störungsbilder
  • Problemorientiertes Lernen im Gynäkologieunterricht
  • Effiziente Kommunikation in der Physiotherapie
  • Mehr Erfolg durch professionelle Kommunikation

Vorträge

Köwing, A. (11.2014) "Physiotherapie: Qualität für Kontinenz- und Beckenbodenzentren", Deutsche Kontinenzgesellschaft (DKG), Frankfurt

Köwing, A. (11.2013) "Spezialisierung in der Physiotherapie: Konservative Therapie – was steckt in Physio Pelvica?", Deutsche Kontinenzgesellschaft (DKG), Hannover

Köwing, A. (6.2013) "Beckenbodengymnastik, Biofeedback – was können nicht-invasive Methoden leisten?" Norddeutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (NGGG), Bremen

Köwing, A. (11.2012) "Spezialisierung in der Physiotherapie: Das Physio Pelvica Konzept der AG-GGUP", Deutsche Kontinenzgesellschaft (DKG),Würzburg

Köwing, A. (11.2011) "Descensus – erfolgreiche Prävention und Behandlung durch Physiotherapie", Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft (DKG), Köln

Köwing A. (04.2011) "Physiotherapie bei Beckenbodenstörungen“. 3. Deutscher Urogynäkologie-Kongress, Greifswald

Köwing A. (01.2011) "Beckenbodeninsuffizienz und Inkontinenz – was leistet die Physiotherapie“. 1. Wuppertaler Beckenbodenkongress, Wuppertal

Köwing A. (11.2010) "Physiotherapie bei Funktionsstörungen im Becken in Deutschland und anderen Ländern“. Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft, Mainz

Köwing A. (11.2009) "Physiotherapie bei Funktionsstörungen im Becken - Weiterbildungskonzept der AG-GGUP“. Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft, Mannheim

Köwing A. (11.2008) "Der Beckenboden im Alltag. Workshop für Interessierte und Betroffene - Theorie und Praxis". Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft, Leipzig

Köwing A. (11.2007) "Die physiotherapeutische Diagnostik als Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung bei Inkontinenz“. Kongress  Deutsche Kontinenzgesellschaft, Kiel

Köwing A. (06.2007) "Beckenboden im Zeitfenster Schwangerschaft – Geburt – Wochenbett/Rückbildung“. Hebammenschülerinnensommertreffen,  Hamburg

Köwing A. (09.2006) "Inkontinenz und Beckenbodentraining“. Patientenforum, Deutsche Gesellschaft für Urologie, Hamburg

Köwing A. (11.2004) "Diagnose: Hypertonie des Beckenbodens  - Beginn einer Urge Inkontinenz ein Casus aus der Physiotherapie“.  Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft, Hamburg

Köwing A. (11.2001) "Kneifen  - ist das die heutige Beckenbodentherapie?“. Kongress Deutsche Kontinenzgesellschaft, Bamberg

sowie eine Vielzahl an Vorträgen vor unterschiedlichen Gruppen (Laien, Selbsthilfegruppen, Ärzte)

Publikationen

Köwing, A. (2014) Praxisanleitung: Kontinenz und Beckenbodentraining, "Kontinenz fördern", CNE Magazin Thieme Verlag, Ausg. 5/2014

Köwing A. (2013) "Konservative Therapie bei Funktionsstötungen im Becken – was leistet die Physiotherapie", Praxisnetz Kiel NEWS, Magazin für Ärzte, Dialogpartner, Interessierte Ausg. 53, 12/2013

De Nijs-Renken L., Köwing A., (2012), "Physiotherapie nach nerverhaltender radikaler retropubischer Prostatektomie (NRRP)", pt - Zeitschrift für Physiotherapeuten, Ausg. 11/2012

Köwing A., De Nijs-Renken L., Landmesser A. (2006) "Die vaginale und anorektale Untersuchung in der Physiotherapie". pt - Zeitschrift für Physiotherapeuten, Ausg. 4/2006

Köwing A. (2008) "Nicht ohne physiotherapeutische Diagnostik". Urologische Nachrichten, Ausg. 3/2008

Kontakt

E-Mail:info@almut-koewing.de
Telefon:04181 / 2039456
Fax:04181 / 5710
Internet:www.almut-koewing.de  oder www.ag-ggup.de