Dr. rer.medic. Thieme, Holm

Staatlich geprüfter Physiotherapeut mit mit Bachelor of Science sowie Master of Science. 2012 Promotion (Dr. rer. medic) an der Universtät Halle-Wittenberg. Dozent für Physiotherapie mit dem Schwerpunkt neurologische Rehabilitation an einer Berufsfachschule, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der HAWK Fachhochschule Hildesheim sowie Referent der Physio-Akademie zu dem Thema „Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation“. 

Spezialgebiete: Forschung im Bereich der neurologischen Behandlungs- und Untersuchungsverfahren, der therapeutischen Versorgung bei verschiedenen Patientengruppen sowie zur internationalen Bildungs- und Ausbildungslandschaft der Gesundheitsberufe.

Ziel in seinen Seminaren: Anwendung der Spiegeltherapie bei Patienten in der neurologischen Rehabilitation und Übertragung dieser Anwendungsweise auch auf andere Fachbereiche. Verständnis der Wirkmechanismen und Wirkungsweise der Spiegeltherapie.

Seine Meinung: Durch den dauernden Wissenszuwachs wird in der Ausbildung Erlerntes sehr schnell überholt, so dass für Physiotherapeuten eine lebenslange Fortbildung und Weiterbildung nötig ist, um ihre PatientInnen effektiv und auf dem neuesten Kenntnisstand aufbauend zu behandeln. Nur so kann die Physiotherapie ihren Stand und ihre Bedeutung in der Gesundheitsversorgung bestätigen und weiter ausbauen. Aktuelle Diskussionen, beispielsweise der Direktzugang zur Physiotherapie, können durch uns nur positiv beeinflusst werden, wenn unsere Kenntnisse und Fähigkeiten auf einem hohen und aktuellen Niveau sind.

Beruflicher Lebenslauf

11.2010–heutewissenschaftlicher Mitarbeiter an HAWK-Fachhochschule Hildesheim
08.2009-heute 
Geschäftsführer der AG Forschung ELP an der HAWK-Fachhochschule Hildesheim (Leitung: Prof. Dr. habil. B. Borgetto)
04.2008-heute
Lehrbeauftragter an der HAWK-Fachhochschule Hildesheim
09.2007-04.2009Lehrbeauftragter an der Hochschule Lausitz
09.2006-heuteDozent an der Ersten Europäischen Schule für Physiotherapie, Ergotherapie und Sporttherapie/ Klinik Bavaria Kreischa
01.2003-08.2008Physiotherapeut an der Klinik Bavaria Kreischa und der Klinik Bavaria Bad Kissingen

Vorträge

Thieme H. Integration von Evidenz in physiotherapeutisches Handeln. Workshop des ZVK – Nachhaltiger Transfer motorischer Leistungen in den Alltag. 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) e.V. 2012, Fürth. 22.-24.11.2012.

Thieme H. Evidenzbasierte Physiotherapie am Beispiel der Gangrehabilitation. Session ZVK – Leid(t?)linien? Der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die physiotherapeutische Praxis. 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) e.V. 2012, Fürth. 22.-24.11.2012.

Borgetto B, Thieme H. Utilisation of physical therapy and self-help groups in Germany in patients with rheumatic diseases. Joint congress of the ESHMS and DGMS: Health inequalities over the life course, Hannover 30.08.-01.09.2012.

Borgetto B, Thieme H, Löffler K. Routine Occupational Therapy Services in Patients with Rheumatic Diseases – Patterns and Deficits. Joint congress of the ESHMS and DGMS: Health inequalities over the life course, Hannover 30.08.-01.09.2012.

Thieme H. Einschränkungen der Partizipation durch die Armparese nach Schlaganfall - Möglichkeiten und Grenzen der Spiegeltherapie (Cochrane Review). Tagung: 10 Jahre partizipationsorientierte ICF in Deutschland, 10 Jahre Sozialgesetzbuch IX, Halle 27.-29.06.2011.

Thieme H. Förderung der Plastizität durch Spiegeltherapie. 2. Dresdner Schlaganfalltag, Dresden, 15.05.2010.

Thieme H. Spiegeltherapie nach Schlaganfall. Symposium: Die obere Extremität im Fokus der physiotherapeutischen Versorgung 2010, Bamberg.

Thieme H. Die Spiegeltherapie zur Steigerung der motorischen Funktion nach Schlaganfall (Protokoll für ein Cochrane Review und eine randomisierte kontrollierte Studie). Symposium Forschung in der Physiotherapie 2009, Göttingen.

Thieme H. Aktuelle Ansätze der physiotherapeutischen Schlaganfallrehabilitation. Bundeskongress Physiotherapie 2009, Leipzig.

Thieme H. Lebensqualität und Teilhabe. Physiokongress 2009, Stuttgart.

Thieme H. Spiegeltherapie bei Patienten mit schweren Armparesen nach Schlaganfall. Seminar, Physiokongress 2009, Stuttgart.

Thieme H. Die Bedeutung physiotherapeutischer Maßnahmen bei Verletzungen des Sprunggelenkes und Fußes. Orthopädietechnischer Tag Dresden 2009, Dresden.

Thieme H. Konfliktpotential - wissenschaftliche Erkenntnisse in der praktischen Ausbildung ?!. VLL-Tagung 2008, Münster.

Thieme H. Übersetzung des Functional Gait Assessment und Überprüfung von Validität und Reliabilität bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen. @Hildesheim – Multiprofessionelles Forum 2008, Hildesheim.

Thieme H. Aktuelle Ansätze der motorischen Rehabilitation nach Schlaganfall. Rehabilitationstechnischer Tag Dresden 2008, Dresden.

Thieme H, Borgetto B. Versorgungsforschung. Themenseminar, Physiokongress 2007, Aachen.

Thieme H, Winkelmann B. Forschungspyramide als Orientierungsrahmen 
 für die evidenzbasierte Praxis. Workshop, Symposium Forschung in der Physiotherapie 2006, Göttingen.

Mehrholz J, Thieme H. Rehabilitation nach Schlaganfall. Physiokongress 2006, Aachen.

Thieme H. Abnorme Bewegungsmuster – zwischen Tradition und Wissenschaft? Physiokongress 2006, Aachen.

Thieme H. Gangrehabilitation bei Morbus Parkinson. Physiokongress 2005, Aachen.

Publikationen

Zeitschriftenartikel:

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Behrens J, Dohle C. Mirror therapy for improving motor function after stroke. Stroke 2012. Oct 23. [Epub ahead of print].

Thieme H, Borgetto B. Utilisation of rheumatology care services in Germany: the case of physical therapy and self-help groups. GMS Psychosoc Med 2012: 9.

Thieme H, Bayn M, Zange C, Wurg M, Pohl M, Behrens J. Mirror therapy for patients with severe arm paresis after stroke – A randomized controlled trial. Clinical Rehabilitation 2012: 2012 Sep 7. [Epub ahead of print].

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Behrens J, Dohle C. Mirror therapy for improving motor function after stroke. Cochrane Database of Systematic Reviews 2012, Issue 3. Art. No.: CD008449.

Thieme H, Behrens J. Einschränkungen der Partizipation durch die Armparese nach Schlaganfall - Möglichkeiten und Grenzen der Spiegeltherapie (Sekundäranalyse eines systematischen Reviews). Hallesche Beiträge 2011;10(7):1-14.  

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Dohle C. Mirror therapy for improving motor function after stroke [Protocol]. Cochrane Database Syst Reviews 2010, Issue 2.         

Thieme H. Sturzprävention in der Physiotherapie. Praxis Physiotherapie 2010;1:60-3.

Thieme H, Löffler K, Borgetto B. Defizite in der ergotherapeutische Routineversorgung bei rheumatischen Erkrankungen – Ergebnisse einer Sekundäranalyse der RheumaDat-Panelbefragung. Z f Rheumatol 2010;69(5):435-42.

Thieme H. Das Spiegelbild als Trainingspartner – Spiegeltherapie bei schwerer Armparese nach Schlaganfall. Physiopraxis 2009;10:26-9.

Thieme H, Ritschel C, Zange C. Reliability and Validity of the Functional Gait Assessment (German Version) in subacute stroke patients. Arch Phys Med Rehabil 2009;9:1565-70. 

Thieme H, Borgetto B. Physiotherapeutische Routineversorgung von Patienten mit rheumatischen Erkrankungen – Auswirkungen auf Schmerz, Funktionsfähigkeit und Lebensqualität. Akt Rheumatol 2009;34:226-33.

Thieme H, Ritschel C, Zange C. Functional Gait Assessment – deutsche Version. Übersetzung eines Instruments zur Beurteilung der Balancefähigkeit während des Gehens. Physioscience 2009;1:5-11.

Thieme H, Pohl M. Vorhersage der funktionellen Erholung bei Patienten nach Schlaganfall. Neuro Rehabil 2008;6:307-12.

Thieme H, Patzer D. Intertesterreliabilität von goniometrischer Messung und visueller Einschätzung der aktiven Gelenkbeweglichkeit bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen. Physioscience 2008;1: 31-37.

Thieme H. Physiotherapie bei Morbus Parkinson. Ein praxisorientierter Überblick. Praxis Physiotherapie 2008;1:7-11.

Thieme H, Borgetto B. Versorgungsforschung in der Physiotherapie. Theoretische Hintergründe am Beispiel rheumatischer Erkrankungen. Physiotherapie med. 2008;2:27-32.

Borgetto B, Born S, Bünemann-Geißler D, Düchting M, Kahrs AM, Kasper N, Menzel M, Netzband A, Reichel K, Reßler W, Schmidt M, Seiferth W, Thieme H, Winkelmann B. Die Forschungspyramide - Diskussionsbeitrag zur Evidenz-basierten Praxis in der Physiotherapie. Physioscience 2007;3: 1-8.

Thieme H. Skalen und Tests bei Morbus Parkinson. Z. f. Physiotherapeuten 2006;2. 

Thieme H. Physiotherapeutische Gangrehabilitation bei Morbus Parkinson. Z. f. Physiotherapeuten 2005;9:1303-10.

Thieme H. Physiotherapeutisches Gangtraining von Patienten mit Morbus Parkinson – eine systematische Literaturübersicht und Metaanalyse. Physioscience 2005;1: 5-12.

Thieme H, Krauss M, McLaughlan K. Erste Schritte zu einer Evidenz-basierten Praxis. Forum Logopädie 2005;2: 12-16.

Thieme H. „The Movement Continuum Theory of Physical Therapy“ – ein grundlegender Gedanke zum Gegenstand der Physiotherapie. Z. f. Physiotherapeuten 2005;1: 36-43.

Buchbeiträge:

Thieme H, Borgetto B. Physiotherapeutische Versorgung von Menschen mit rheumatischen Erkrankungen. In: Borgetto B, Stößel U. (Hrsg.).Gemeinschaftliche Selbsthilfe und medizinische Versorgung Rheumakranker. Münster, Hamburg, Berlin: LIT-Verlag 2011: 210-219.

Thieme H, Löffler K, Borgetto B. Physiotherapeutische und Ergotherapeutische Versorgung bei Rheumatoider Arthritis. In: Kemper C, Sauer K, Gläske G. GEK Heil- und Hilfsmittel-Report 2009. Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 72. St. Augustin: Asgard-Verlag 2009: 84-96.

Thieme H, Wulf D. Altersbedingte neurologische Erkrankungen und ihre Besonderheiten bei Intervention. In: Van den Berg F, Wulf D. (Hrsg.). Angewandte Physiologie, Band 6: Alterungsprozess und das Altern verstehen. Stuttgart: Thieme Verlag; 2008: 91-122.

 Poster: 
Thieme H, Bayn M, Zange C, Wurg M, Pohl M, Behrens J. Die Spiegeltherapie als Gruppenintervention für Patienten mit einer schweren Armparese nach Schlaganfall - eine randomisierte kontrollierte Studie. 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) e.V. 2012, Fürth. 
22.-24.11.2012. 

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Behrens J, Dohle C. Mirror Therapy for improving motor function after stroke – a systematic Cochrane review. European Neurorehabilitation Congress, Meran/Italy. 20-22.10.2011.

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Dohle C. Mirror Therapy for improving motor function after stroke – a systematic review using Cochrane methodology. European Stroke Conference, Hamburg. 24.05.2011.

Thieme H, Ritschel C, Zange C. Reliabilität und Validität des Functional Gait Assessment (Deutsche Version) bei Patienten nach Schlaganfall. Symposium Forschung in der Physiotherapie 2009, Göttingen.

Thieme H, Borgetto B. Physiotherapeutische Versorgung von Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Symposium Forschung in der Physiotherapie 2007, Göttingen.

Borgetto B, Born S, Bünemann-Geißler D, Düchting M, Kahrs AM, Kasper N, Menzel M, Netzband A, Reichel K, Reßler W. Schmidt M, Seiferth W, Steckhahn A, Thieme H, Winkelmann B. Forschungspyramide als Orientierungsrahmen für eine evidenzbasierte Praxis. Symposium Forschung in der Physiotherapie 2006, Göttingen.

Thieme H. Physiotherapeutische Gangrehabilitation von Patienten mit Morbus Parkinson – eine systematische Literaturübersicht und Metaanalyse. Physiokongress 2005, Aachen.
 

Kontakt

E-Mail:holm_thieme@yahoo.de